viva-animal

ABRA

ABRA
ABRA
ABRA
ABRA
ABRA
ABRA

April 2018

Update April

Ich wurde vor kurzem wieder geröntgt. Der Tierarzt sagt, dass alles super verheilt ist und ich keine bleibende Schäden haben werde.

Februar 2018

Video
Video

Update aus der Pflegestelle.

Abra hat sich innerhalb kurzer Zeit sehr gut auf ihrer Pflegestelle in 45481 Mülheim an der Ruhr eingelebt. Sie ist eine kleine aber selbstbewusste Hündin.

Mit grosser Neugier entdeckt die sehr lebensfrohe winzige Hündin noch welpenhaft ihre Welt. Menschen oder anderen Artgenossen begegnet sie manchmal noch sehr stürmisch, jedoch immer offen und einfach nur freundlich. Aufgrund des jungen Alters ist sie noch sehr verspielt. Gegenstände wie z.B. Hausschuhe, Strümpfe, Decken etc. werden von ihr noch gerne in ihr Spiel mit einbezogen.
Die täglichen Übungen des „Hunde-ABC“ binden wir in den Alltag ein wobei sie sich überaus gelehrig zeigt. „Sitz“ und „Pfui“ klappt von Tag zu Tag besser. Wenn wir sie rufen, reagiert sie direkt und holt sich freudig ihre Belohnung ab. Das anfängliche Unverständnis, dass „das Geschäft“ nicht in der Wohnung gemacht wird, hat sie schon begriffen und zeigt schon an wenn sie raus möchte.
All das Gelernte steckt noch in den „Kinderschuhen“, festigt sich aber von Tag zu Tag mehr und mehr. Abra liebt neben ihren Spielstunden auch Schmuse- und Kuscheleinheiten sehr.
Die Problematik mit ihren Vorderbeinen scheint sie überhaupt nicht zu beeinträchtigen. Laut Tierarzt müssen die Vorderbeine trotz aller Lebhaftigkeit immer noch geschont werden. So bleibt Abra auch im Garten grössten Teils an der Leine und wird von uns bei Stufen getragen. Auch die Couch ist TABU für sie. Ein Sprung aus „Couchhöhe“ oder auch ständiges „Treppensteigen“ stellt eine grosse Belastung für ihre Vorderläufe da, auch wenn Abra derzeit keinerlei Anzeichen für Schmerzen zeigt. Ihre Ruhephasen über den Tag verteilt, hält sie ohne „murren und knurren“ ganz lieb ein. Auch wenn Abra eine kleine aber selbstbewusste Hündin ist, fällt ihr das „Alleinsein“ noch schwer. Wir üben aber auch dieses jeden Tag mit ein bisschen Erfolg. Der kleine Wirbelwind bereitet uns einfach jeden Tag Freude und es macht einfach Spass ihr alles beizubringen, was ein Hund im „Menschenhaushalt“ wissen muss. 

Januar 2018
Die Geschichte von Abra hat uns alle sehr ergriffen. Abra wurde im September 17 von den Tierschützern mit 2 gebrochenen Vorderbeinchen gefunden. Sie konnte zu diesem Zeitpunkt so gut wie gar nicht die Vorderbeine benutzen und ist komplett auf ihren Hinterbeinen gelaufen. Sie wurde sofort in die Tierklinik gebracht und es stellte sich heraus, dass beide Vorderbeinchen gebrochen waren. Aufgrund des Alters entschied sich der Tierarzt dazu, die Beine erst einmal zu Bandagieren und zu Schienen, damit die Knochen gerade zusammenwachsen können. Ein Arzt meinte das bandagieren reicht, der andere spanische Tierarzt war der Meinung, dass die Beinchen operiert werden müssten. Aufgrund des Zustandes holten wir Abra nun Mitte Januar 18 auf eine Pflegestelle nach Mülheim an der Ruhr um sie deutschen Tierärzten vorzustellen. Aufgrund dessen, dass Abra so super läuft, spielt, rennt und tobt und mit ihren Beinen keinerlei Probleme hat und auch keine Schmerzen zu haben scheint, rät der Tierarzt dazu die Beine Mitte Februar 18 noch einmal zu röntgen. Derzeit gehen die Tierärzte davon aus, dass keine OP notwendig sein wird. Die Tierärzte raten jedoch erst einmal dazu, sie nicht irgendwo herunter springen zu lassen und sie sollte auch erst einmal keine Treppen nach unten laufen, um Knochenverschiebungen durch das Aufkommen zu vermeiden.
Wenn Sie sich für Abra interessieren und ihr ein Zuhause schenken möchten, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Sie ist geimpft, gechipt, kastriert und negativ auf die Mittelmeerkrankheiten getestet.

Auch über eine Patenschaft würden wir uns sehr freuen.
Ulrike Werner
+49 7728 644168  
u.werner@viva-animal.de