viva-animal

Unser Besuch im Tierheim Arca Jaen

Schon seit vielen Jahren helfen wir hier in Deutschland dem Verein Viva Animal. Bisher hatte es noch nie auf einen Besuch nach Spanien gereicht – doch das haben wir nun geändert.

Am 01. März ging unser Flieger, und wir waren total aufgeregt, was uns wohl erwarten würde.

Wir landeten pünktlich und auch der Mietwagen samt Fahrt von Málaga nach Jaén klappte perfekt. Bereits nach der Landung hatten wir von Maria del Mar eine Nachricht aufs Handy erhalten, dass wir uns melden sollen, wenn etwas nicht funktioniert und dass sie sich sehr auf uns freut.

Nach ca. 2 Std. Fahrt trafen wir in Torredelcampo ein. Das Tierheim ist super leicht zu finden und Mar erwartete uns schon. Vor der Türe wartend, hörten wir von drinnen ein sehr aufgeregtes Bellen der Hunde. Als wir das erste Mal die ARCA betraten, waren wir sehr überrascht: Alles war sehr sauber und die Hunde alle samt gut drauf. Zugegeben, es waren wie immer zu viele Hunde, zur Zeit sind es ca. 110 in Tierheim und 10 auf Pflegestellen in Spanien, aber trotzdem waren alle in einem sehr gepflegten Zustand und sie freuten sich über unseren Besuch. Irgendwie hatten wir uns alles größer vorgestellt – aber es ist dennoch total super gut aufgeteilt und sehr durchdacht.

Wir durften dann als erstes Vincente kennen lernen. Er ist einer der freiwilligen Helfer und trainiert vor allem die großen Hunde hier im Tierheim. Es war sehr beeindruckend was wir dann zu sehen bekamen: Trotz der bereits hereinbrechenden Dunkelheit gingen wir zusammen mit dem Schäferhund Walter in die kleine „Grünanlage“ vor dem Tierheim. Schäferhund Walter ging ohne Leine und war total auf seinen Lehrer konzentriert. Sitz, Platz, Fuß, hol Stöckchen und vieles mehr spulten die beiden in Perfektion ab. Das gleiche konnten wir in den darauf folgenden Tagen noch mit mehreren anderen Hunden bewundern. Diese Arbeit hilft vielen Hunden einmal der Eintönigkeit des Tierheimalltags zu entfliehen und zum anderen ist es für die Adoptanten hier in Deutschland eine tolle Starthilfe.

An den nächsten beiden Tage haben wir verschiedene Pflegestellen und die dortigen Hunde kennengelernt (einige haben in der Zwischenzeit ein Zuhause gefunden, yeah !!). Es ist sehr schön zu sehen, dass auch hier Vorort eine kleine Unterstützung da ist. Viele der Hunde konnten wir spazieren führen, davon Videos und Bilder machen und diese sind auch mittlerweile auf der Homepage bei dem jeweiligen Tier eingestellt.

Es sind tolle Hunde hier, manche etwas lebhafter und manche etwas ruhiger. Aber alle haben etwas gemeinsam: sie sind bereit für eine Familie in Deutschland und würden sich bestimmt sehr freuen.

Maria del Mar nahm sich trotz der vielen Arbeit gerne Zeit für uns und wusste zu jedem Schützling etwas Besonderes. Vor allem die vielen Podencos und Galgos liegen ihr sehr am Herzen. Und wir durften erleben, dass diese Hunde ein ganz besonders anhängliches und freundliches Wesen haben. Leine laufen, streicheln und Kontakt haben war ein tolles Erlebnis für Mensch und Tier und wir hoffen, dass viele von ihnen ein neues Zuhause finden werden. Die Zeit ging leider viel zu schnell vorbei. Wir hatten tolle Gespräche mit Maria del Mar, den Helfern, Pflegestellen und beeindruckende Erlebnisse mit den Hunden.

Wir haben die große Hoffnung, ganz viele Fellnasen in ein neues Zuhause hier in Deutschland vermitteln zu können – bitte helfen Sie uns.

Sonja und Ingrid Lipp mit Aila, Anima, Lety und Copo
2019-besuch-1
2019-besuch-2
2019-besuch-3
2019-besuch-4
2019-besuch-5
2019-besuch-6
2019-besuch-7
2019-besuch-8
§ 11 TierSchG
      gp11logo
Hunde auf Pflegestelle
pflegi
Flugpate werden
flugpate

Unsere Neuen

SANCHO

SANCHO

SCOOBY

SCOOBY

ROBYN

ROBYN

AXEL

AXEL

KALA

KALA

LAURY

LAURY

LAYO

LAYO

LEMMI

LEMMI

LILI

LILI

NELLI

NELLI

BAGHEERA

BAGHEERA